Am kommenden Wochenende findet mit den 24h Dubai, das erste wichtige GT-Langstreckenrennen des Jahres statt. Wir stellen euch heute das Starterfeld in den weiteren GT-Klassen vor.

Nachdem wir euch gestern das Starterfeld der 24h Dubai in den GT3-Klassen präsentierten, werfen wir heute einen Blick auf die weiteren GT-Klassen beim Rennen in der Wüste.

SPX:

Fünf Boliden werden in der SPX-Klasse das 24h Rennen aufnehmen.

Vortex V8 wird mit dem spektakulären Eigenbau Vortex 1.0 an den Start gehen. Arnaud Gomez/Olivier Gomez/Alban Varutti bilden das reinfranzösische Fahreraufgebot.

Leipert Motorsport bringt einen Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo an den Start. Harald Schlotter/Jake Rattenbury/Marcus Påverud/Khaled Al Mudhaf/Frederik Schandorff werden das Markenpokalfahrzeug um den Kurs in Dubai bewegen.

Mit einem BMW M3 geht Cor Euser Racing aus den Niederlanden an den Start. Cor Euser/Einar Thorsen/Sam Allpass/Dennis Houweling werden bei den 24h Dubai den BMW der Modellreihe E46 pilotieren.

VDS Racing Adventures startet mit einem MARC II V8. Hier stellen wir euch das Auto einmal genauer vor. Raphaël van der Straten/Wolfgang Haugg/Hary Putz/Joel Vanloocke/José Close steuern den mächtigen V8-Sportwagen.

Mit einem modifizierten Porsche 991 Cup, der ersten Generation, startet das belgische Team Speed Lover in Dubai. Dominique Bastien/Richard Verburg/Nigel Farmer sind als Fahrer genannt.

Starterfeld in der SPX bei den 24h Dubai:

#701 – Vortex V8 – Vortex 1.0 – Arnaud Gomez/Olivier Gomez/Alban Varutti
#710 – Leipert Motorsport – Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo – Harald Schlotter/Jake Rattenbury/Marcus Påverud/Khaled Al Mudhaf/Frederik Schandorff
#717 – Cor Euser Racing – BMW M3 – Cor Euser/Einar Thorsen/Sam Allpass/Dennis Houweling
#758 – VDS Racing Adventures – MARC II V8 – Raphaël van der Straten/Wolfgang Haugg/Hary Putz/Joel Vanloocke/José Close
#778 – Speed Lover – Porsche 911 – Dominique Bastien/Richard Verburg/Nigel Farmer

991:

In der Klasse 991 starten die Cupfahrzeuge des Porsche 991. Es sind sowohl Wagen der 1. und der 2. Generation zugelassen. Mit 12 Autos ist die Klasse eine der größten des Rennens.

Porsche Lorient Racing setzt gleich zwei Fahrzeuge der neusten Generation ein. Pascal Gibon/Lionel Amrouche/Frédéric Ancel bzw. Mathieu Pontais/Cyril Calmon/Eric Mouez/Remi Terrail steuern die beiden 911er.

race:pro Motorsport aus Deutschland setzt ebenfalls einen Boliden der 2. Generation ein. Bertram Hornung/John Shen/Benny Simonsen/Philippe Descombes wechseln sich am Lenkrad des Porsche ab.

Duel Racing aus Großbritannien setzt einen der älteren Porsche 991 Cup ein. Ramzi Moutran/Nabil Moutran/Sami Moutran/Charlie Eastwood sind die Piloten des Teams.

HRT Motorsport, aus der Nähe von Hamburg, wird zwei Fahrzeuge der neusten Generation einsetzen. Der Wagen von Andrey Mukovoz/Stanislav Sidoruk/Stepan Krumilov/Sergey Peregudov startet unter russischer Lizenz und unter dem Namen Vintic & Shpuntic by HRT. Der Schwesterwagen, welcher unter dem Banner von MSG / HRT Motorsport startet, wird von Holger Harmsen/Anton Lyubchenkov/Stefan Aust/Lucas Ayrton Mauron gesteuert.

Mit gleich vier Fahrzeugen startet MRS GT-Racing in der 991-Klasse bei den 24h Dubai. Alle vier Fahrzeuge im Team von Karsten Molitor sind 991 Cup der 2. Generation. Im Porsche mit der #979 wechseln sich Olivier Baharian/Thierry Blaise/Manuel Nicolaidis/Michael Markussen ab. Helmut Rödig/Christopher Zöchling/Yutaka Matsushima/Gosia Rdest pilotieren das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer #980. Tamotsu Kondo/Ken Seto/Motoharu Sato/Xu Wei/Naoki Yokomizo fahren das Auto mit der Startnummer #989, während die vier Brasilianer Werner Neugebauer/Daniel Schneider/Luca Seripieri/Ricardo Mauricio das Aufgebot im Team von Karsten Molitor komplettieren.

NKPP Racing by Bas Koeten Racing setzt ebenfalls einen 911er der neusten Generation ein. Gijs Bessem/Harry Hilders/Roeland Voerman/Bob Herber bilden das rein niederländische Fahreraufgebot.

Die britische Mannschaft track-club setzt einen Cup Porsche der 1. Generation ein. Adam Balon/Adam Knight/Marcus Jewell/Ian Loggie werden das Fahrzeug pilotieren.

Starterfeld in der 991-Klasse bei den 24h Dubai:

#911 – Porsche Lorient Racing – Porsche 911 – Pascal Gibon/Lionel Amrouche/Frédéric Ancel
#912 – Porsche Lorient Racing – Porsche 911 – Mathieu Pontais/Cyril Calmon/Eric Mouez/Remi Terrail
#916 – race:pro Motorsport – Porsche 911 – Bertram Hornung/John Shen/Benny Simonsen/Philippe Descombes
#950 – Duel Racing – Porsche 911 – Ramzi Moutran/Nabil Moutran/Sami Moutran/Charlie Eastwood
#968 – Vintic & Shpuntic by HRT – Porsche 911 – Andrey Mukovoz/Stanislav Sidoruk/Stepan Krumilov/Sergey Peregudov
#969 – MSG / HRT Motorsport – Porsche 911 – Holger Harmsen/Anton Lyubchenkov/Stefan Aust/Lucas Ayrton Mauron
#979 – MRS GT-Racing – Porsche 911 – Olivier Baharian/Thierry Blaise/Manuel Nicolaidis/Michael Markussen
#980 – MRS GT-Racing – Porsche 911 – Helmut Rödig/Christopher Zöchling/Yutaka Matsushima/Gosia Rdest
#989 – MRS GT-Racing – Porsche 911 – Tamotsu Kondo/Ken Seto/Motoharu Sato/Xu Wei/Naoki Yokomizo
#990 – MRS GT-Racing – Porsche 911 – Werner Neugebauer/Daniel Schneider/Luca Seripieri/Ricardo Mauricio
#991 – NKPP Racing by Bas Koeten Racing – Porsche 911 – Gijs Bessem/Harry Hilders/Roeland Voerman/Bob Herber
#999 – track-club – Porsche 911 – Adam Balon/Adam Knight/Marcus Jewell/Ian Loggie

SP2:

In der SP2-Klasse können bei den 24h Dubai verschiedenste Fahrzeuge starten. Vom Aston Martin Vantage N24 über den Marcos Mantis bis zum Glickenhaus P4/5 Competizione ist dort alles zugelassen. In Dubai starten in der Klasse zwei KTM X-Bow, welche, im Vergleich zur GT4-Klasse, mit mehr Leistung fahren dürfen.

Beide Fahrzeuge werden von Reiter Engineering eingesetzt. Das Fahrzeug von Adam Galas/Jan Krabec/Nicolai Elghanayan wird direkt unter der Nennung von Reiter Engineering starten, während das Schwesterfahrzeug von Dean Koutsoumidis/Glen Wood /Mathias Beche/James Winslow  uner der Bewerbung von Exedra Motorsport – Reiter starten wird.

Starterfeld in der SP2-Klasse bei den 24h Dubai:

#246 – Reiter Engineering – KTM X-Bow – Adam Galas/Jan Krabec/Nicolai Elghanayan
#247 – Exedra Motorsport – Reiter – KTM X-Bow – Dean Koutsoumidis/Glen Wood /Mathias Beche/James Winslow

GT4:

Mit 14 Fahrzeugen wird die GT4-Klasse bei den 24h Dubai stark besetzt sein.

Hofor Racing powered by Bonk Motorsport geht mit einem BMW M4 GT4 an den Start. Martin Kroll/Michael Schrey/Gustav Engljähriger/Michael Fischer werden den BMW steuern. Gustav Engljähriger sitzt nach einem Verkehrunfall vor ca. 25 Jahren mit Querschnittslähmung im Rollstuhl, doch das hält den Österreicher nicht vom Motorsport ab. In den Jahrne 2015 und 2018 wurde er Meister in der Cup 1-Klasse der 24h Series.

ERC Sport startet mit einem Mercedes AMG GT4. Katarina Kyvalova/Ryan Ratcliffe/John Minshaw/Gabriele Piana steuern den Mercedes aus der britischen Mannschaft.

Neben vier Fahrzeugen in der 991-Klasse, wird MRS GT-Racing auch in der GT4-Klasse bei den 24h Dubai starten. Das Team aus Lonsee setzt einen BMW M4 GT4 ein. Franjo Kovac/Tomas Pekar/Fredrik Lestrup/Thomas Tekaat steuern den BMW.

Century Motorsport, die amtierende Meistermannschaft aus der GT4-Klasse der britischen GT-Meisterschaft, wird zwei BMW M4 GT4 einsetzen. Nathan Freke/Andrew Gordon-Colebrooke/JM Littman/Thomas Canning steuern den BMW mit der Startnummer #429. Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer #430 wird von Mark Farmer/Dominic Paul/Jack Mitchell/Adrian Willmott pilotiert.

Mit einem Ginetta G55 geht Optimum Motorsport an den Start. Jack Butel/Lewis Proctor/Brent Millage/Russ Olivant steuern den britischen Sportwagen. Eine kleine Überraschung ist, dass Proctor den Ginetta pilotieren wird, denn der Schotte gehört zum offiziellen McLaren Development Programm – dem Nachwuchsprogramm von McLaren im GT-Sport.

Mit Fox Motorsport startet eine weitere britische Mannschaft in der GT4-Klasse, das Team wird einen Audi R8 einsetzen. Glenn Sherwood/Jamie Stanley/Ben Clucas/Andrew Perry sind als Piloten bestätigt.

Die amerikanische Mannschaft RHC Jorgensen/Strom setzt einen BMW M4 GT4 ein. Daren Jorgensen/Gerard McLeod/Brett Strom/Danny van Dongen pilotieren das Fahrzeug.

Die aus der VLN bekannte Mannschaft Sorg Rennsport startet ebenfalls mit einem BMW M4 GT4. Olaf Meyer/Björn Simon/Fidel Leib starten für das Team aus Wuppertal.

QSR Racingschool setzt einen Mercedes AMG GT4 ein. Für das belgische Team starten mit Mario Timmers/Jimmy de Breucker/Rodrigue Gillion/Michiel Verhaeren/Nico Verdonck fünf belgische Piloten.

Das BTCC-Team Cicely Motorsport setzt auch einen Mercedes AMG GT4 ein. Jordan Witt/Frank Bird/Derek Pierce/Ben Paliwoda starten in der britischen Mannschaft.

3Y Technology hat zwei BMW M4 GT4 für das Rennen genannt, hat aber noch keine Piloten bestätigt.

Dragon Racing wird mit einem Mercedes AMG GT4 an den Start gehen. Rob Barff/Saeed Al Mehairi/Phil Quaife/Josh Webster/Greg Caton sind am Steuer des AMG bestätigt.

Starterfeld in der GT4-Klasse bei den 24h Dubai:

#50 – Hofor Racing powered by Bonk Motorsport – BMW M4 GT4 – Martin Kroll/Michael Schrey/Gustav Engljähriger/Michael Fischer
#405 – ERC Sport – Mercedes AMG GT4 – Katarina Kyvalova/Ryan Ratcliffe/John Minshaw/Gabriele Piana
#426 – MRS GT-Racing – BMW M4 GT4 – Franjo Kovac/Tomas Pekar/Fredrik Lestrup/Thomas Tekaat
#429 – Century Motorsport – BMW M4 GT4 – Nathan Freke/Andrew Gordon-Colebrooke/JM Littman/Thomas Canning
#430 – Century Motorsport – BMW M4 GT4 – Mark Farmer/Dominic Paul/Jack Mitchell/Adrian Willmott
#432 – Optimum Motorsport – Ginetta G55 – Jack Butel/Lewis Proctor/Brent Millage/Russ Olivant
#447 – Fox Motorsport – Audi R8 – Glenn Sherwood/Jamie Stanley/Ben Clucas/Andrew Perry
#450 – RHC Jorgensen/Strom – BMW M4 GT4 – Daren Jorgensen/Gerard McLeod/Brett Strom/Danny van Dongen
#451 – Sorg Rennsport – BMW M4 GT4 – Olaf Meyer/Björn Simon/Fidel Leib
#454 – QSR Racingschool – Mercedes AMG GT4 – Mario Timmers/Jimmy de Breucker/Rodrigue Gillion/Michiel Verhaeren/Nico Verdonck
#462 – Cicely Motorsport – Mercedes AMG GT4 – Jordan Witt/Frank Bird/Derek Pierce/Ben Paliwoda
#468 – 3Y Technology – BMW M4 GT4 – tba
#469 – 3Y Technology – BMW M4 GT4 – tba
#488 – Dragon Racing – Mercedes AMG GT4 – Rob Barff/Saeed Al Mehairi/Phil Quaife/Josh Webster/Greg Caton

Mitte kommender Woche werden wir euch mitteilen, wo und wann ihr das Rennen verfolgen könnt.

Alle Artikel zu den Themen: ,