Die équipe vitesse hat die Planung für die 2020er Nürburgring Langstrecken-Serie komplett geändert. Der Audi R8 LMS GT3 wird bereits beim Saisonstart an den Start gehen.

Die ursprüngliche Saisonplanung der Mannschaft sah so aus, dass das Team die Läufe der Nürburgring Langstrecken-Serie vor dem 24h-Rennen auslässt und erst zum vierten Lauf in die Rennserie einsteigen wird – hier mehr dazu. Dies hat sich mittlerweile geändert. Das Team der Familie Herbst wird zum ersten Saisonlauf an den Start gehen und auch bereits die Test- und Einstellfahrten am 15. Juni fahren. „Bei den letzten beiden Terminen im November sind wir noch sehr skeptisch“, so erläutert Jil Herbst gegenüber GT-Place.

Neben den beiden letztjährigen Piloten Michael Heimrich und Arno Klasen wird Rudi Adams den Audi R8 LMS GT3 steuern. Das Ziel ist es, den Titel in der SP9-Am-Klasse zu verteidigen. 2019 gewannen Heimrich und Klasen die Subwertung der SP9-Klasse.

Mit dem Coronakonzept der VLN kann die équipe vitesse gut arbeiten. „Wir sind sehr glücklich, dass man sich hier bemüht, Lösungen zu finden. Natürlich ist es sehr schade, dass die Fans nicht vor Ort sein dürfen, aber da werden wir uns bemühen, diese über Social Media noch besser zu informieren“, setzt Herbst fort.

Die Coronaunterbrechung nutzte der Rennstall für eine komplette Revision des R8 LMS GT3. Am Donnerstag vor Pfingsten absolvierte das Team in Hockenheim einen Funktionscheck des Wagens.

Auf der Facebookseite des Teams könnt ihr den Wagen beim Funktionscheck begutachten:

Funktionscheck nach großer Revision 🏎️

Ein kleiner Nachtrag vom Donnerstag: bei perfekten Bedingungen konnten wir mit dem Audi einen kleinen Funktionscheck durchführen. Das Auto läuft problemlos, ist frisch revidiert und startklar für die NLS.

Gepostet von équipe vitesse am Sonntag, 31. Mai 2020

Alle Artikel zu den Themen: , , , ,