Im kommenden Jahr startet in Deutschland ein neuer Markenpokal für GT-Fahrzeuge: Der Audi R8 Cup.

Foto: Audi

Manche mögen sich jetzt vielleicht an den asiatischen Audi R8 LMS Cup erinnert fühlen, doch es gibt einen großen Unterschied. Während in Asien mit der GT3- und GT4-Variante des R8 gefahren wird, ist im Audi R8 Cup der Audi R8 LMS GT4 das Einsatzfahrzeug.

Ausgerichtet wird die Serie von Seyffarth Motorsport aus Querfurt in Sachsen-Anhalt. Das Team startete bereits mit einem Mercedes im ADAC GT Masters sowie im Porsche Carrera Cup. Die Laufzeit der Serie ist auf 3 Jahre ausgelegt – zusätzlich gibt es eine Option auf weitere 2 Jahre.

Für die Debütsaison 2018 plant man mit sechs Veranstaltungen mit je zwei Rennen. Pro Veranstaltung wird es auch zwei Qualifyings und zwei Freie Trainings geben. Zusätzlich wird mit drei offiziellen Testtagen geplant. Pro Auto können ein oder zwei Fahrer genannt werden – 20 Autos sind für die Saison 2018 geplant.

Der Einsatz der Fahrzeuge wird zentral erfolgen. Alle 20 Autos werden von Seyffarth Motorsport eingesetzt, die Mannschaft wird dabei Unterstützung durch Freelancer erhalten. Zusätzlich stellt Audi Ingenieure für die neue Rennserie.

Die Einschreibegebühr pro Saison umfasst pro Fahrer 150.000 €. Damit sind alle sechs Rennwochenenden und die Testtage umfasst. Diese umfasst auch die erlaubte Anzahl an zwei Reifensätzen pro Rennwochenende.

Mittlerweile ist bestätigt, dass man alle Rennwochenenden im Rahmen der DTM fahren wird.

04.05 – 06.05 – Hockenheim
18.05 – 20.05 – Lausitzring
01.06 – 03.06 – Budapest
10.08 – 12.08 – Brands Hatch
24.08 – 26.08 – Misano
07.09 – 09.09 – Nürburgring

Mittlerweile ist bestätigt, dass es einen offiziellen Live-Stream von den Rennen geben wird. Erstellt werden wird dieser von Wige-Media. Zusätzlich wird die Serie mit eigenen Kamera Sonderspots und Trailer produzieren wird. Sport1 wird die Rennen auf Sport1 im Free-TV übertragen.

Im Jahr 2018 wird es im Audi R8 Cup drei Wertungen geben:

  • Profi
  • Junior + Damen
  • Amateur + Gentleman

Der Meister der Serie darf sich über Preise mit hohen Sachwerten der Firma Audi freuen. Zusätzlich hat der Meister der Serie Chancen nach Tests von Audi in den Nachwuchskader der Marke aufgenommen zu werden.

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die technischen Daten des Audi R8 LMS GT4:

Motor90°-V10-Ottomotor mit kombinierter Saugrohr – und Benzindirekteinspritzung, 4 Ventile pro Zylinder,vier obenliegende Nockenwellen, längs vor der Hinterachse angeordnet
max. Leistungvariabel einstellbar, bis zu 495 PS (abhängig von der BoP)
SchmierungTrockensumpf
Getriebe7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit Wippenschaltung
LenkungElektrohydraulische Zahnstangen-Lenkung, höhen – und längsverstellbares Lenkrad
BremsenHydraulische Zweikreis-Bremsanlage, Stahl-Bremsscheiben vorn (380 x 34 mm) und hinten (365 x 32 mm)
ElektronikSerie, für Motorsportzwecke angepasst
Räder/ReifenVorn: 305/645 R18; hinten: 325/705 R18
Abmessungen4.467mm(l)/2.037 mm(b)/1.240 mm(h)
Gewicht1.460 kg (abhängig von BoP)

Die aktuellen Infos der Serie wird man auf der Facebookseite der Meisterschaft finden. Interessenten können über contact@audi-r8-cup.de Kontakt zur Serie aufnehmen. Die Website unter dem Link www.Audi-R8-Cup.de wird in den kommenden Tagen online gehen.

Alle Artikel zu den Themen: , ,