Nach dem Rennwochenende der ADAC GT4 Germany auf dem Hockenheimring kritisierte das Team GT die BoP stark – nun äußert sich der ADAC zu den Äußerungen.

Das Team GT bezeichnete die BoP der ADAC GT4 Germany in Hockenheim als unfair. YouTube-Star Felix von der Laden, der ehemalige Formel 1-Pilot Christian Danner und Teamchef Bernhard Laber formulierten in einem 15-minütigen Video starke Kritik an der BoP beim Rennwochenende in Hockenheim. Christian Danner formulierte es folgendermaßen: „Ich liebe die BoP, denn so kann man angleichen. Wenn man aber nur einen weggleicht, wie uns, dann ist es nicht fair!“

Hier könnt ihr das komplette Video sehen:

Gegenüber GT-Place weist der ADAC jegliche Vorwürfe der Manipulation strikt zurück. „Wir weisen jegliche Vorwürfe der Manipulation strikt zurück. Sollten konkrete Betrugsvorwürfe formuliert werden, treten wir diesen entschieden entgegen. Wir halten es für unsportlich mit den getätigten Aussagen die sportlichen Leistungen der anderen Teilnehmer zu schmälern. Für die Fahrzeugeinstufung in der ADAC GT4 Germany ist die SRO Motorsports Group als Eigentümerin der Fahrzeugklasse GT4 verantwortlich. Der ADAC hat und nimmt in keiner Weise Einfluss auf die Fahrzeugeinstufung. Während eines Rennwochenendes wird die Fahrzeugeinstufung nicht verändert, mit Ausnahme der ersten beiden Veranstaltungen. Das ist entsprechend im Reglement verankert und wird in dieser Form von jedem Teilnehmer mit dem Einschreiben in die Serie akzeptiert“, so ein ADAC-Sprecher.

Alle Artikel zu den Themen: ,