Aus dem Umfeld der ADAC-Rennteams sind erste Details zu den Rennkalendern 2023 zu hören. So können sich die Fans am Norisring auf GT- und Sportwagenaction mit der DTM, dem ADAC GT Masters und dem Prototype Cup Germany freuen.

Seit Anfang Dezember steht bereits fest, wie der Rennkalender der DTM im Jahr 2023 aussehen wird – hier mehr dazu. Doch zu den Fahrplänen der weiteren Rennserien unter dem Banner des ADAC und des Rahmenprogramms der DTM wurde bislang weitestgehend ein Geheimnis gemacht. Aus dem Umfeld der Rennserien hat GT-Place nach Recherche nun einen Stand der vorläufigen Planung der Rahmenserien erhalten. Mit einer offiziellen Präsentation der verschiedenenen Rennkalender und Saisonplanungen des ADAC, ist mit Anfang des kommenden Jahres zu rechnen.

Ursprünglich geplant war, dass das ADAC GT Masters zur Saison 2023 mit dem Prototype Cup Germany zur DTM Endurance fusioniert. Nach massiver Kritik der Teams wurden diese Pläne fallen gelassen und die Teams wurden über die Fortsetzung des bisherigen GT3-Konzepts informiert – hier mehr dazu. In diesem Zug wurden die Teams über die Kalenderplanung informiert. Die populäre GT3-Meisterschaft wird auf dem Norisring, dem Sachsenring, dem Red Bull Ring und beim Saisonfinale in Hockenheim im Rahmenprogramm der DTM starten. Zudem gibt es zwei Gastspiele außerhalb der DTM: Beim Truck GP auf dem Nürburgring wird die Rennserie an den Start gehen. Zudem findet der Saisonstart vom 8. bis zum 10. Juni in Hockenheim bei einem speziellen Event statt. Hier sind bislang, neben dem ADAC GT Masters, der Porsche Carrera Cup Deutschland und der Porsche Carrera Cup Benelux fixiert.

Die ADAC GT4 Germany soll alle sechs Rennwochenenden im Rahmenprogramm der DTM absolvieren. Angedacht sind die Starts in Oschersleben, Zandvoort, auf dem Nürburgring, dem Lausitzring, dem Sachsenring und beim Saisonfinale in Hockenheim. Die ADAC GT4 Germany, welche 2022 mit großen Starterfeldern um die 30 Fahrzeuge und spektakulärem Racing zu begeistern wusste, wird die einzige GT4-Rennserie im Umfeld der DTM sein. Die DTM Trophy wurde nach der Übernahme der DTM-Namensrechte vom ADAC eingestellt – hier mehr dazu.

ADAC GT4 Germany Hockenheim
Foto: Axel Weichert

Laut aktuellen Planungen wird auch die ADAC TCR Germany dreimal im Rahmenprogramm der DTM starten. Angedacht sind die Starts in Oschersleben, auf dem Norisring in Nürnberg und auf dem Lausitzring. Die Starts beim ADAC Racing Weekend in Hockenheim, im Sommer auf dem Nürburgring und im niederländischen Assen schließen die Saison ab.

Auch die spektakulären LMP3-Boliden des Prototype Cup Germany sollen je drei Gastspiele im Rahmen der DTM und des ADAC Racing Weekends erhalten. In Oschersleben, Zandvoort und beim Saisonhighlight auf dem Norisring sollen die Sportprototypen im DTM-Programm an den Start gehen. In Hockenheim, Assen und beim Nürburgring-Gastspiel Mitte Oktober soll die Rennserie zudem beim ADAC Racing Weekend starten.

Rory Penttinen MRS GT-Racing Ligier JS P320 Prototype Cup Germany Hockenheim
Foto: Axel Weichert

Der BMW M2 Cup trägt alle sechs Wochenenden im DTM-Umfeld aus. In Oschersleben, auf dem Norisring, dem Nürburgring, dem Lausitzring und dem Sachsenring wird die Rennserie im Rahmenprogramm der DTM starten. Das Saisonfinale des Markenpokals wird auf dem Red Bull Ring in der Steiermark stattfinden.

Fest steht bereits der Rennkalender im Porsche Carrera Cup Deutschland, welcher bereits Anfang Dezember präsentiert wurde: An insgesamt sechs Stationen wird der beliebte Markenpokal im Rahmen der Rennserie starten. Dazu kommt das Event mit dem ADAC GT Masters und dem Carrera Cup Benelux im Juni in Hockenheim. Die Saison wird im April im Rahmenprogramm der FIA WEC in Spa-Francorchamps eröffnet – hier mehr zur Saisonplanung der Rennserie für 2023.

Auch weitere Gastserien werden 2023 im Umfeld der DTM starten. So wird der Porsche Carrera Cup Benelux in Zandvoort und auf dem Red Bull Ring das Rahmenprogramm erweitern. In Hockenheim wird die Formula Regional European Championship powered by Alpine erstmals in Deutschland starten, es wird zudem auch der erste Start im ADAC-Umfeld der Rennserie sein. Mit weiteren Rennserien steht der ADAC derzeit für 2023 in Verhandlungen.

Das Rennprogramm der DTM-Wochenenden 2023:

26.05 – 28.05 – Oschersleben

  • DTM
  • ADAC GT4 Germany
  • ADAC TCR Germany
  • Prototype Cup Germany
  • BMW M2 Cup

23.06 – 25.06 – Zandvoort

  • DTM
  • ADAC GT4 Germany
  • Prototype Cup Germany
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • Porsche Carrera Cup Benelux

07.07 – 09.07 – Norisring

  • DTM
  • ADAC GT Masters
  • ADAC TCR Germany
  • Prototype Cup Germany
  • BMW M2 Cup

04.08 – 06.08 – Nürburgring

  • DTM
  • ADAC GT4 Germany
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • BMW M2 Cup

18.08 – 20.08 – Lausitzring

  • DTM
  • ADAC GT4 Germany
  • ADAC TCR Germany
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • BMW M2 Cup

08.09 – 10.09 – Sachsenring

  • DTM
  • ADAC GT Masters
  • ADAC GT4 Germany
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • BMW M2 Cup

22.09 – 24.09 – Red Bull Ring

  • DTM
  • ADAC GT Masters
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • BMW M2 Cup
  • Porsche Carrera Cup Benelux

20.10 – 22.10 – Hockenheimring

  • DTM
  • ADAC GT Masters
  • ADAC GT4 Germany
  • Porsche Carrera Cup Deutschland
  • Formula Regional European Championship powered by Alpine

Alle Artikel zu den Themen: , , ,