Trockenes Frühlingswetter sorgte am 01.05.2021 für optimale äußere Bedingungen beim 3. Lauf zur Nürburgring Langstreckenserie (NLS) auf der schönsten, längsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt.

Der Rennstall KKrämer Racing aus Bergisch Gladbach rund um Teamchef Karsten Krämer nahm mit 2 Rennwagen in der mit 17 Fahrzeugen stark besetzten Klasse CUP3 teil. Der Porsche 718 Cayman GT4 CS mit der #977 startete mit Karsten Krämer (Berg. Gladbach), Alexey Vermenko (Moskau) und Henning Cremer (Delbrück) von Startplatz neun, das Lenkrad des Porsche 981 Cayman GT4 CS mit der #978 teilten sich Yevgen Sokolovskiy (Düsseldorf), Steffen Höber (Siebenbach) und Dr. Afschin Fatemi (Düsseldorf) auf dem 16. Rang.

Zwei unfallbedingte Rennabbrüche im Training führten zu einem um 30 Minuten verspäteten Start der 154 Teilnehmer in die vierstündige Hatz in der „grünen Hölle“ der Nürburgring-Nordschleife. Der rot-grüne Renner mit der #977 verfehlte mit Platz vier nur knapp den Podiumsplatz in der CUP3-AM, der weiß-blaue Bolide mit der #978 sah auf Platz sechs liegend die Zielflagge.

Karsten Krämer nach dem Rennen: „Es war ein hart umkämpftes Rennen und wir sind froh über das Ergebnis. Danke an mein Team, das einen super Job geleistet hat. Bereits nächstes Wochenende werden die Karten beim sechsstündigen 24h-Qualifikationsrennen neu gemischt“.

Pressemitteilung KKrämer Racing/Bernd Hofmann