Die Stewards des DMSB gaben Kelvin van der Linde die komplette Schuld am schweren Startunfall des zweiten ADAC GT Masters-Rennens in Oschersleben. Der Südafrikaner muss eine Geldstrafe zahlen.

Das Saisonfinale des ADAC GT Masters in Oschersleben begann mit einem Knalleffekt. Neben Kelvin van der Linde schieden Christopher Mies, Tim Zimmermann, Joel Eriksson und Simona de Silvestro im Chaos auf der Start-Ziel-Geraden in Oschersleben aus.

Die DMSB-Rennleitung untersuchte den Fall und gab dem Südafrikaner die komplette Schuld am Unfall. Van der Linde erhält dadurch eine Geldstrafe von 10.000 €.

Hier mehr zu dem Urteil:

52206_decisionst52206

Alle Artikel zu den Themen: , ,