KCMG-Teamchef Philippe Charissoux bestätigt, dass das 24h-Rennen auf dem Nürburgring auch 2021 im Mittelpunkt der Jahresplanung des Rennteams steht.

Auch im Jahr 2021 werden die blau-weißen Porsche 911 GT3 R der KCMG-Mannschaft auf der Nürburgring-Nordschleife zu sehen sein. Teamchef Philippe Charissoux bestätigt im Gespräch mit dem französischen Kollegen von Endurance-Info, dass das 24h-Rennen in der Eifel erneut im Mittelpunkt der Jahresplanung des Teams steht. Im Jahr 2020 nahm die KCMG-Mannschaft zum zweiten Mal am Rennen teil.

Nachdem das Team 2019 noch mit dem Nissan GT-R GT3 in der Grünen Hölle aktiv war, setzte das Team, mit Support von Manthey Racing, 2020 zwei Porsche 911 GT3 R ein. Das Fahrzeug von Earl Bamber, Timo Bernhard, Jörg Bergmeister und Dennis Olsen beendete das Rennen,nach Problemen, auf der 13. Position. Das Schwesterfahrzeug von Alexandre Imperatori, Edoardo Liberati, Josh Burdon und dem Doppelstarter Olsen schied nach einem Unfall aus.

Video von der Kollision von Niki Schelle mit dem KCMG Porsche

Gepostet von GT-Place am Sonntag, 27. September 2020

Das Team, welches in Kelberg eine Basis bezogen hat, wird aber auch weitere GT-Rennen bestreiten im Jahr 2021. So stehen auch die 24h Spa, an denen das Team an diesem Wochenende mit zwei Porsche 911 GT3 R teilnimmt, erneut auf der Planung.

In den kommenden fünf Jahren möchte das Team, neben den 24h-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps, auch bei den Rennen über die Tagesdistanz in Daytona und Le Mans teilnehmen.

Alle Artikel zu den Themen: ,