Dries Vanthoor und Charles Weerts gewinnen auf überlegene Weise den zweiten Lauf des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring.

WRT feiert seinen Premierensieg im ADAC GT Masters. Das erfolgsverwöhnte Team aus Belgien kann sich somit im zweiten Rennstart über den ersten Sieg in der „Liga der Supersportwagen“ freuen. Dries Vanthoor und Charles Weerts konnten die Pole-Position zum Rennsieg umsetzen. Der schwarze Audi bestimmte das Rennen und ließ keine Zweifel am Rennsieg aufkommen.

Rang zwei geht an die Vortagessieger, dem Toksport WRT Mercedes-AMG GT3 von Maro Engel und Luca Stolz.

Das Podest komplettiert Herberth Motorsport. Der Porsch 911 GT3 R von Sven Müller und Robert Renauer konnte direkt am Start für einige Meter die Führung übernehmen, musste sich nach der ersten Kurve aber auf der dritten position einsortieren. Diese Position hielt das Porsche-Duo auch bis zum Rennende.

Nach etwas mehr als fünf Rennminuten schlug BMW-Werksfahrer Nick Yelloly im Schubert Motorsport M6 GT3 in die Betonwand des Ovals ein. Nach einem Folgeschaden musste der Brite das Auto in der Box abstellen. Kurz darauf musste Jens Klingmann den MRS GT-Racing BMW abstellen.

Rund 19 Minuten vor Rennende musste das Safety Car auf die Strecke. Constantin Schöll dreht sich im T3-HRT-Motorsport Bentley nach einer Kollision ins Kiestbett. Das Safety Car kam sehr zu ungunsten vom WRT Audi von Dries Vanthoor und Charles Weerts, welcher an der Rennspitze über 14 Sekunden Vorsprung hatte! 12 Minuten vor Rennende wurde der zweite Meisterschaftslauf wieder freigegeben.

Ergebnis (Top 10):

1. Dries Vanthoor/Charles Weerts – Team WRT – Audi R8 LMS GT3
2. Maro Engel/Luca Stolz – Toksport WRT – Mercedes-AMG GT3
3. Sven Müller/Robert Renauer – Herberth Motorsport – Porsche 911 GT3 R
4. Christian Engelhart/Michael Ammermüller – SSR Performance – Porsche 911 GT3 R
5. Kelvin van der Linde/Patric Niederhauser – Rutronik Racing – Audi R8 LMS GT3
6. Christopher Mies/Kim Luis Schramm – Montaplast by Land-Motorsport – Audi R8 LMS GT3
7. Mirko Bortolotti/Rolf Ineichen – Team WRT – Audi R8 LMS GT3
8. Maximilian Götz/Indy Dontje – HTP-Winward Motorsport – Mercedes-AMG GT3
9. Daniel Keilwitz/Jimmy Eriksson – Zakspeed BKK Mobil Oil Racing – Mercedes-AMG GT3
10. Raffaele Marciello/Philip Ellis – HTP-Winward Motorsport – Mercedes-AMG GT3

Alle Artikel zu den Themen: , , ,