An diesem Wochenende startet in Monza die GT4 European Series in die neue Saison – wir stellen euch das Starterfeld einmal genauer vor.

Insgesamt 37 Fahrzeuge werden im Königlichen Park von Monza im Feld vertreten sein. Fahrzeuge von Alpine, Aston Martin, Audi, BMW, Chevrolet, Ekris, Ginetta, KTM, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche bilden das imposante Feld.

Der einzige Audi im Feld in Monza wird von Phoenix Racing eingesetzt. Cedric Freiburghaus/Nicolaj Möller Madsen werden den R8 steuern.

Leipert Motorsport wird mit zwei Mercedes AMG GT4 an den Start gehen. Luca Trefz/Marcus Paverud und Jan Kisiel/Max Koebold steuern die AMG.

Zwei der brandneuen Aston Martin Vantage setzt Steet Art Racing ein. Gesteuert werden die Fahrzeuge von Julien Darras/Jamie Vandenbalck sowie Pascal Bachmann/Clément Seyler.

Ekris Motorsport setzt einen der selbstentwickelten Ekris M4 GT4 ein, welchen man auf der Basis des BMW M4 2015 entwickelt hat. Beim Einsatz des Autos hilft in diesem Jahr Schubert Motorsport aus. Ricardo van der Ende/Euan McKay wechseln sich am Steuer ab.

Gleich drei Alpine A110 setzt CMR ein. Gesteuert werden die Französischen Sportwagen von Guillaume Roman/Soheil Ayari, Pierre Sancinena/Pierre-Alexandre Jean sowie Eric Mouez/David Loger.

Die Equipe Verschuur setzt zwei McLaren 570S GT4 ein. Der Bolide des Ehepaares Liesette Braams/Luc Braams wird allerdings unter der Bewerbung vom Las Moras Racing Team starten. Daniel McKay/Benjamin Lessennes steuern den Schwesterwagen.

Borusan Otomotiv Motorsport aus der Türkei setzt einen BMW M4 GT4 ein. Fatih Ayhan/Ibrahim Okyay steuern den Wagen des Teams, welches mehrere Jahre Gaststarts in der Tourenwagen-WM absolvierte.

Schwede Motorsport wechselt zur Saison 2019 von Porsche zu Mercedes und setzt zwei der AMG GT4 ein. Phillip Bethke/Marc Basseng sowie Jan Rehnig/Dominik Schraml steuern diese.

Mit einem Ginetta G55 startet das NM Racing Team aus Spanien. Lluc Ibanez/Max Llobet steuern den britischen Sportwagen.

Gleich zwei KTM X-Bow setzt True Racing ein. Reinhard Kofler/Patric Niederhauser (mit dem wir uns hier u.a. über die Saison in der GT4 European Series unterhielten) sowie Mads Siljehaug/Phil Hill steuern die Fahrzeuge.

PROpeak Performance geht mit zwei der neuen Aston Martin Vantage an den Start. Florian Thoma/Akhil Rabindra und Jeremy Sarhy/David Griessner fahren für das Team von Chris Esser.

Zwei der neuen Porsche Cayman setzt Allied-Racing ein. Niki Leutwiler/Benjamin Mazatis sowie Teamchef Jan Kasperlik und Youngster Nicolas Schöll steuern die beiden Autos.

MDM Motorsport aus den Niederlanden setzt zwei BMW M4 GT4 ein. Simon Knap/Alec Udell sowie Koen Bogaerts/Mark van der Aa werden die Fahrzeuge pilotieren.

Das Selleslagh Racing Team setzt drei Mercedes AMG GT4 ein. Die Fahrerduos bilden Guillaume Dumarey/Jean Glorieux, Bas Scouten/Junior Strous und Jean-Luc Behets/Johan Vannerum.

Zwei Mercedes AMG GT4 setzt Bullitt Racing ein. Stephen Pattrick/Andy Meyrick und Oleg Kharouk/Ivan Lukashevich. Die beiden Russen um den letztjährigen ADAC GT Masters-Piloten Lukashevich können aufgrund von Terminüberschneidungen aber nicht in Misano und in Zandvoort starten, hier sucht das Team noch Ersatzpiloten.

Mit Redele Competition startet ein neues französisches Team in der Serie, welches einen Alpine A110 einsetzt. Alain Ferte/Gregoire Demoustier steuern das Fahrzeug.

Generation AMR SuperRacing setzt einen Aston Martin Vantage ein. James Holder/Matthew George steuern das Fahrzeug.

Das Team GT setzt einen McLaren 570S GT4 für Charlie Fagg/Michael Benyahia ein.

Academy Motorsport bringt zwei Aston Marton Vantage an den Start. Gesteuert werden die Fahrzeuge von Will Moore/Matthew Cowley sowie Fiona James/Tom Wood.

V8 Racing bringt den Chevrolet Camaro an den Start, welcher wegen seines Sounds viele Fans hat. Olivier Hart/Duncan Huisman steuern den US-Amerikanischen Sportwagen.

Das W&D Racing Team aus San Marino setzt einen BMW M4 GT4 ein. Paolo Meloni/Massimiliano Tresoldi steuern das Fahrzeug.

Razoon – more than racing kommt aus Österreich und setzt einen KTM X-Bow ein. Dominik Olbert/Constantin Schöll werden das Fahrzeug pilotieren.

Mit einem BMW M4 GT4 startet RN Vision STS Racing, allerdings sucht man noch Piloten für das zweite Auto. Wie in der ADAC GT4 Germany starten Marius Zug/Gabriele Piana für das Team von Veit Valentin Vincentz und Marek Zuchowski-

Starterliste GT4 European Series im Überblick:

#1 – Phoenix Racing – Audi R8 – Cedric Freiburghaus/Nicolaj Möller Madsen
#2 – Leipert Motorsport – Mercedes AMG GT4 – Luca Trefz/Marcus Paverud
#4 – Leipert Motorsport – Mercedes AMG GT4 – Jan Kisiel/Max Koebolt
#7 – Street Art Racing – Aston Martin Vantage – Julien Darras/Jamie Vandenbalck
#8 – Ekris Motorsport – Ekris M4 GT4 – Ricardo van der Ende/Euan McKay
#9 – CMR – Alpine A110 – Guillaume Roman/Soheil Ayari
#11 – Las Moras Racing Team – McLaren 570S – Liesette Braams/Luc Braams
#12 – Borusan Otomotiv Motorsport – BMW M4 -Fatih Ayhan/Ibrahim Okyay
#13 – Schwede Motorsport – Mercedes AMG GT4 – Phillip Bethke/Marc Basseng
#14 – Equipe Verschuur – McLaren 570S – Daniel McKay/Benjamin Lessennes
#15 – NM Racing Team – Ginetta G55 – Lluc Ibanez/Max Llobet
#16 – True Racing – KTM X-Bow – Reinhard Kofler/Patric Niederhauser
#17 – Street Art Racing – Aston Martin Vantage – Pascal Bachmann/Clément Seyler
#18 – PROpeak Performance – Aston Martin Vantage – Florian Thoma/Akhil Rabindra
#19 – PROpeak Performance – Aston Martin Vantage – Jeremy Sarhy/David Griessner
#21 – Allied-Racing – Porsche Cayman – Niki Leutwiler/Benjamin Mazatis
#22 – Allied-Racing – Porsche Cayman – Jan Kasperlik/Nicolas Schöll
#24 – Valvoline – True Racing – KTM X-Bow – Mads Siljehaug/Phil Hill
#25 – MDM Motorsport – BMW M4 – Simon Knap/Alec Udell
#26 – MDM Motorsport – BMW M4 – Koen Bogaerts/Mark van der Aa
#30 – Selleslagh Racing Team – Mercedes AMG GT4 – Guillaume Dumarey/Jean Glorieux
#31 – Selleslagh Racing Team – Mercedes AMG GT4 – Bas Scouten/Junior Strous
#32 – Selleslagh Racing Team – Mercedes AMG GT4 – Jean-Luc Behets/Johan Vannerum
#33 – Bullitt Racing – Mercedes AMG GT4 – Stephen Pattrick/Andy Meyrick
#35 – Redele Competition – Alpine A110 – Alain Ferte/Gregoire Demoustier
#36 – CMR – Alpine A110 – Pierre Sancinena/Pierre-Alexandre Jean
#44 – Generation AMR SuperRacing – Aston Martin Vantage – James Holder/Matthew George
#48 – CMR – Alpine A110 – Micheal Benyahia/Charlie Fagg
#61 – Academy Motorsport – Aston Martin Vantage – Will Moore/Matthew Cowley
#62 – Academy Motorsport – Aston Martin Vantage – Fiona James/Tom Wood
#66 – Bullitt Racing – Mercedes AMG GT4 – Oleg Kharouk/Ivan Lukashevich
#69 – V8 Racing – Chevrolet Camaro – Olivier Hart/Duncan Huisman
#71 – W&D Racing Team – BMW M4 – Paolo Meloni/Massimiliano Tresoldi
#99 – Razoon – more than racing – KTM X-Bow – Dominik Olbert/Constantin Schöll
#111 – RN Vision STS Racing – BMW M4 GT4 – Marius Zug/Gabriele Piana
#777 – Schwede Motorsport – Mercedes AMG GT4 – Jan Rehnig/Dominik Schraml

Alle Artikel zu den Themen: